Bereits im Jahr 1997 kämpften Barbara Wenke (Vorsitzende des Ortschaftsrates), Hubert Kriebisch (Sprecher des Ortschaftsrates), Günther Giese (Vorsitzender des Traditions- und Kulturvereins See e.V.) sowie Margit Riediger (Sprecherin der Elternvertretung) im Sächsischen Kultusministerium für den Bau einer neuen Turnhalle in See. Persönlich übergaben sie dazu dem damaligen Staatsminister Dr. Matthias Rößler eine Petition mit 807 Unterschriften von See'r Einwohnern.